Positionierung im psychologischen Wahrnehmungsumfeld

Wenn alles nur eine Frage der Blickrichtung ist. Diese Frage muss Deine Positionierungs-Strategie beantworten! 

Amphibie oder Froschkönig?

Stellen Dir vor, Du bist grün, feucht und leicht zu übersehen. Und Du willst die Gunst einer Königstochter gewinnen …

Mit der richtigen Positionierungsstrategie auf Brautschau

Genau hier fängt Marketing an. Zuerst einmal würde der kleine Kerl seine eigene Positionierung festlegen: Er kann sehr gut schwimmen und tauchen. Er ist sympathisch und äusserst kundenorientiert. Mit anderen Worten, der perfekte “Goldkugel-Retter” für die Zielgruppe “schöne Königstöchter”.

Mit seinem Quaken hat er die Prinzessin aufmerksam gemacht und beim Reason Why und dem Customer Benefit hat auch alles übereingestimmt. Nun, dass die Königstochter für seine Dienstleistung nicht zahlen wollte ist wieder eine andere Geschichte.

Vor langer, langer Zeit haben wir mit der Marketingberatung angefangen. In mehr als zwei Jahrzehnten haben wir manchem Frosch geholfen geküsst zu werden. 

So kommst Du zum Kunden ins “Schloss”

Mit unserer Leidenschaft für Marketing und Strategie, sowie unserer grossen Erfahrung in Sachen Positionierung zeigen wir Dir, wie Du zum Kunden ins “Schloss” kommst.

Das Experiment des Spitzenmusikers Joshua Bell

Es ist ein nasskalter Januar Morgen. Ein Straßenmusiker steht im Eingangsbereich der U-Bahn-Station in Washington DC und spielt Bach. Mindestens 1000 Menschen strömen in einer Stunde an ihm vorbei.

Nur wenige Passanten nehmen den Musiker wahr. Einige werfen im Vorbeigehen einen Dollar in die Sammelmütze.

Der Strassenmusiker mit der 3.5 Millionen Dollar Stradivari,
den niemand beachtet

In dieser knappen Stunde, die der Musiker spielte, hielten nur 6 Leute und blieben für eine Weile stehen. 20 Menschen gaben ihm etwas Geld, gingen aber dann eilig weiter. Insgesamt sammelte der Geiger 32 Dollar ein. Als er mit seinen Stücken zu Ende war applaudierte niemand. Von keiner Seele gab es auch nur den Hauch einer Anerkennung. Was niemand wusste, dass es sich bei dem Musiker um den Star-Geiger Joshua Bell gehandelt hat. 

Joshua Bell hatte gerade in der U-Bahn-Station mit Bachs Kompositionen eines der schwierigsten Stücke, das je geschrieben wurde gespielt. Und das auf einer Geige im Wert von 3,5 Millionen Dollar.

Der Star-Geiger im ausverkauftem Konzertsaal

Wann und wie erkennen Menschen eine Marke?

Zwei Tage zuvor hatte Joshua Bell ein Konzert in Boston gegeben. Gegen Stargage und ausverkauftem Saal bei Eintrittspreisen ab 100 Dollar.

Dieses Experiment war eine Aktion der Washington Post und war Teil eines sozialen Experiments über Wahrnehmung, Empfinden, Geschmack. Joshua Bell hat tatsächlich inkognito in der U-Bahn Station gespielt.

Die Fragen, die bei diesem Experiment mit Joshua Bell geklärt werden sollten, lauteten: Können Menschen Schönheit wahrnehmen wenn sie am „falschen“ Ort vorkommt? Können sie die hohe Qualität des Musikers auch ohne PR und grosser Bühne erkennen? Können sie das Talent in diesem unerwarteten Zusammenhang werten und identifizieren?

Beispiele aus unserem Positionierungs-Labor

Darf eine Maschine sexy sein?

Klicke auf das Foto, um zu sehen was sich verändert hat.

Die Messe war ein voller Erfolg. Aus dem hässlichen Entlein wurde eine Beauty Queen.

Schnelldorfer Maschinenbau

Nach dem Eigentümerwechsel bei Schnelldorfer bekamen wir den Auftrag für die Längsnaht-Schweissanlage LNA 1100 den Messeauftritt vorzubereiten. Wir hatten das grosse Glück mit einem Auftraggeber zusammenzuarbeiten, der uns vertraute. Da die Schweissmaschine zu der Zeit nur wenige Differenzierungsmerkmale aufwies, entschieden wir uns für eine radikale "Attraction" Massnahme. 

Aus LNA wurde "Elena", das Design wurde leicht verändert und die Standardfarbe war ab sofort pink. 

Heute gehört Schnelldorfer Maschinenbau zu den innovativsten Anbietern für Schweissautomaten im Markt und "Elena®" hat sich als Marke im Maschinenmarkt einen festen Platz erobert. 


Wie man Abkühlung vorstellbar macht?

Klicke auf das Foto, wenn es Dir zu warm ist. 

RCS - Richter Cooling Systems

Die RCS Richter Cooling Systems engagiert sich als Anlagenbauer und Anbieter von Zellenkühltürmen, modularen Kühltürmen und Serientürmen in einem stark umkämpften Markt. In einem mehrtägigen Workshop haben wir gemeinsam mit den Führungskräften des Unternehmens eine Positionierungsstrategie erarbeitet, die das Unternehmen deutlich von anderen Anbietern unterscheidet. 

Das besondere an dem Kühltürme-Portfolio von RCS ist die Art, wie das Kühlwasser durch Verrieselung abgekühlt wird. Dieser Prozess ist besonders energieschonend im Vergleich zu anderen Kühlsystemen. 

Die angenehme Kühle in der Nähe eines Wasserfalls wurde als Key-Visual auf die Positionierung übertragen.

Aus RCS "Richter Consulting Service" wurde RCS Richter Cooling Systems. Mit dem Slogan "RCS keeps cool - whatever you want" wurde in einer Doppeldeutigkeit sowohl die Verlässlichkeit bei Produkten, als auch die anwendungsübergreifenden Lösungen auf den Punkt gebracht.


Von Robotern mit menschlichen Zügen

Von Toomas und anderen Persönlichkeiten.

MetraLabs

MetraLabs entwickelt und produziert professionelle mobile Service-Roboter. 

Wir durften das Start-Up-Unternehmen vor einigen Jahren bei seinen ersten Schritten begleiten. Mit einer Studie über den Einsatz im Einzelhandel (Toomas für Toom / Rewe) sowie der Positionierung von 

  • SCITOS G5
    Roboterplattform für Forschung und Entwicklung
  • SCOUTOS
    Service Roboter (Lotse, Inventurhelfer, MA-Assisitent)
  • POINTOS
    Service Roboter (Intelligentes Point of Sale Medium, CRM-Assistent)

konnten wir die Basics für die heutigen Plattformen definieren.

Marktstudie und Cook Book für den Einsatz
von Robotern als Wettbewerbsvorteil im Einzelhandel.


Das beste aus zwei Welten

Vom Berufsschiff zur Luxus-Yacht

Damen Shipyards 

Damen Shipyards ist einer der weltweit grössten Hersteller von Berufsschiffen. Vom Boot für die Küstenwache bis zu grossen Kreuzfahrtschiffen deckt Damen das gesamte Spektrum für die professionelle Seefahrt ab. Besonders wichtig für Damen ist die Standardisierung des Bauprozesses und das kundenspezifische Customising aus dem Profi-Baukasten.

Auf der Suche nach neuen Märkten wurden wir von Damen Shipyards beauftragt für die Produktionsstätte in Oostende / Belgien eine neue Yachtserie zu entwickeln. 

Die Grund-Idee:

Man nehme ein Berufsschiff mit spezifischen Eigenschaften, wie z.B. Geschwindigkeit, Seefestigkeit, Reichweite ... und prüfe mit Ingenieuren und Naval-Architekten in einer Feasibility-Studie die Machbarkeit. Übernehme die komplette erprobte Technik aus der Berufsschifffahrt und ergänze sie mit Interieur-Elementen für eine Luxus-Yacht.

Aus drei verschiedenen Basis-Linien entstanden die Yachtserien Explorer, Spirit und Royality. Weitere Infos ...

Insert Content Template or Symbol